Skip to main content

Sonneninseln im Preisvergleich

Aufstelltipps für Rattan Sonneninseln

Aufstelltipps für Rattan Sonneninseln

Was Sie beim Kauf einer Sonneninsel beachten sollten

Du besitzt einen Garten oder eine große Terrasse, welche du dir gemütlich einrichten möchtest? Dann ist eine Sonneninsel eventuell das richtige für die chilligen Momente im Freien. Falls du nur begrenzte Kapazitäten hast, solltest du vorab einige Dinge beachten.

Sonneninsel auf dem Balkon aufstellen

Handelt es sich um einen Balkon oder eine Dachterrasse kommt es immer auf die Größe an. Auf einem Minibalkon haben große Rattan Sonneninseln natürlich keinen Platz. Ist die Terrasse mehrere Quadratmeter groß, macht sich eine Liege dieser Art ziemlich gut. Bedenke, dass das Teil erst einmal auf den Balkon gelangen muss. Sind die Türen und dein Treppenhaus breit genug, um die Insel durchzuquetschen? Sicherlich lassen sich manche Möbel zerlegen oder auch per Kran aufs Dach schaffen. Doch dies ist meist mit Unkosten verbunden, die sich für viele nicht rentieren. Deswegen plane solche Blockaden gleich zu Anfang ein. Auf einem engen Balkon hast du wahrscheinlich nicht wirklich die Möglichkeit, die Insel so aufzustellen, dass sie perfekt in der Sonne steht. Achte deswegen darauf, dass die Rattan Sonneninseln ein Sonnensegel aufweist, der sich um 90° drehen lässt.

Sonneninsel im Garten richtig plazieren

Im Garten ist in der Regel mehr Platz, hierfür kannst du dir locker eine XXL-Sonneninsel holen und ein Loungefeeling für die nächste Party erzeugen. Steht die Liege in der Wiese, stell diese alle paar Wochen um, sodass sich der Rasen erholen kann. Ferner ist darauf zu achten, dass das Modell aus einem guten Material besteht. Wenn die Insel nicht unter einer überdeckten Terrasse steht, ist es sinnvoller auf ein hochwertiges Material zu setzen, bestenfalls echtes Ratten. Der Vorteil an diesem Material ist, dass es witterungsbeständiger ist. Die Kunststoffversionen mit Metalleinfassungen am Boden sehen zwar aus wie Rattan, rosten aber schneller und halten nicht so lange.

Polyrattan, so heißen die Plastikinseln, sind jedoch um einiges günstiger zu haben. Für den Innenbereich oder Balkon sind sie sicherlich eine gute Wahl. Eine gute Abdeckung macht bei allen Materialien Sinn, schließlich benötigen das Sonnensegel und die Auflagen auch Schutz vor zu viel Feuchtigkeit und Schmutz. Im Winter werden die kompletten Rattan Sonneninseln bestenfalls in eine Schutzhülle eingepackt, sodass wirklich nichts hineingelangt.

Sonneninsel auf der Terrasse

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Darf es eine runde Sonneninsel sein oder doch eine eckige? Manche Rattan Sonneninseln Bauweisen lassen sich sogar in eine Sitzgruppe verwandeln, in dem sich der mittlere Teil in einen Hocker verwandelt. Falls du Gäste erwartest, wird aus deiner Chill-Out Zone eine Freundeszone. Im Endeffekt fehlen nur noch der Grill und das eisgekühlte Bier. Im Übrigen gibt Rattan Sonneninseln als Einsitzer, Zweisitzer und sogar Dreisitzer. Je kleiner die Aufstellmöglichkeit, desto kleiner sollte die Insel natürlich ausfallen. Was im Geschäft toll aussieht, wirkt am eigenen Balkon teilweise viel zu groß. Davon solltest du dich nicht beirren lassen.

Der beste Schutz vor der Sonne

Wer in der Insel bloß chillen möchte und die Sonne eigentlich nicht mag, stellt das Modell am besten dort auf, wo am meisten Schatten zu finden ist. Sonnenanbeter dagegen suchen sich ein Plätzchen, wo die Sonne einen direkt anlacht. Hier kommt es auch darauf an, wann du das Sonnenbad am liebsten genießt, weil die Sonne schließlich wandert. Scheint sie dir zu stark, stellst du das Rattan Sonneninseln Sonnensegel so ein, dass dich die Sonne bei Lesen oder Liegen nicht blendet. Gute Modelle lassen sich um 90 Grad drehen und optimal einstellen. Beachte ferner die Farbe des Sonnensegels. Unter einem weißen Segel ist es nicht so heiß, ein schwarzes filtert dafür besser die UV-Strahlen. Wichtig, einen kompletten Schutz vor einem Sonnenbrand gibt es nicht. Die direkte Mittagssonne sollte auch hier vermieden werden, wenn die Insel in der prallen Sonne steht.

Sonneninsel vs. Sonnenliege: Was ist besser?

Es gibt hier kein besser oder schlechter, weil es immer davon abhängt, wo du dich wohlfühlst. Die Vorteile von Rattan Sonneninseln liegen klar auf der Hand. Du kannst dich ausbreiten, man kann gut chillen, manche Modelle als Gartenbank verwenden und sogar darauf schlafen. Ein Hauch von Luxus im eigenen Garten quasi. Die Nachteile sollten dir auch bekannt sein, eine Sonneninsel muss immer abgedeckt werden, benötigt öfter eine Reinigung und lässt sich nicht so einfach umstellen, weil die meisten Modelle doch ziemlich schwer sind. Falls du dich flexibel im Garten bewegen willst, ist eine Sonnenliege eventuell die bessere Wahl für dich. Auf dieser lässt es sich wiederum nicht so gut kuscheln, wie auf der einsamen Insel. Kannst du dich nicht entscheiden, besorgst du dir einfach beides. Dann steht dem Traumurlaub im Garten nichts mehr im Weg.

Fazit

Für welche der Rattan Sonneninseln du dich auch entscheidest, plane die Anschaffung gut, überlege dir im Vorfeld wo du sie aufstellst und welche Größe nicht nur bequem ist, sondern auch architektonisch am besten passt.

Gefällt Dir der Beitrag


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *